Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche ver­ei­digt die neue Bei­geord­nete Britta Zur.,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer

 

Neue Bei­geord­nete für Sport und Ein­woh­ner­we­sen vereidigt

Nach ihrer Ver­ei­di­gung durch Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche am Mon­tag, 1. August, hat Britta Zur ihren Dienst als Bei­geord­nete der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf auf­ge­nom­men. Sie lei­tet das neu for­mierte Dezer­nat für Bür­ger­ser­vice und Sport. Das Dezer­nat beinhal­tet das Amt für Ein­woh­ner­we­sen und das Sportamt.

Dem Amt für Ein­woh­ner­we­sen sind einige Fach­be­rei­che zuzu­ord­nen, die nach außen oft als eigen­stän­dige Ämter wahr­ge­nom­men wer­den. So sind darin neben den Bür­ger­bü­ros auch das Stan­des­amt und das Stra­ßen­ver­kehrs­amt mit Fahr­erlaub­nis­be­hörde, Ver­kehrs­ge­wer­be­stelle und der Kfz-Zulas­sung enthalten.

Der Rat der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf hat Britta Zur in sei­ner April-Sit­zung mit gro­ßer Mehr­heit für acht Jahre zur Bei­geord­ne­ten für Bür­ger­ser­vice und Sport gewählt. Nach­dem sie bereits im Juni ihre Ernen­nungs­ur­kunde — mit Wir­kung zum 1. August — aus den Hän­den von Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler erhielt, legte sie jetzt ihren Amts­eid ab. Bei­geord­nete Britta Zur: “Ich freue mich sehr auf meine neuen Auf­ga­ben in und für Düs­sel­dorf sowie die erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit im Dezer­nat und inner­halb der gesam­ten Verwaltung.”

Zur war seit Ende 2019 Poli­zei­prä­si­den­tin in Gel­sen­kir­chen und stand damit an der Spitze einer Behörde mit 1.700 Mit­ar­bei­ten­den. Zuvor war sie zwölf Jahre in der Düs­sel­dor­fer Jus­tiz tätig — zunächst als Rich­te­rin, zuletzt ab 2009 als Staats­an­wäl­tin und ab 2018 zusätz­lich als Spre­che­rin der Staats­an­walt­schaft Düsseldorf.

Die Wahl-Düs­sel­dor­fe­rin und Mut­ter zweier Kin­der hat Rechts­wis­sen­schaf­ten an der Fried­rich-Wil­helms-Uni­ver­si­tät Bonn stu­diert und ihr Rechts­re­fe­ren­da­riat am Land­ge­richt Kre­feld absolviert.