Neuer Treff­punkt für junge Men­schen: der Smo­ney Hub der Stadt­spar­kasse Düs­sel­dorf in der Zen­trale an der Ber­li­ner Allee in Düs­sel­dorf. Foto: Stadt­spar­kasse Düsseldorf

 

Um jun­gen Kun­den auf Augenhöhe zu begeg­nen, hat die Stadt­spar­kasse Düsseldorf eine neue Marke gegründet. Unter „Smo­ney“ wer­den alle Aktivitäten für diese Ziel­gruppe gebündelt. Als zen­tra­ler Bau­stein öffnet nun der Treff­punkt „Smo­ney Hub“ seine Türen.

Im Rah­men des Inno­va­ti­ons­wett­be­werbs #buil­dy­our­bank hatte die Stadt­spar­kasse Düsseldorf 2020 Schüler, Aus­zu­bil­dende und Stu­den­ten dazu auf­ge­ru­fen, ihre Vorschläge für moder­nes Ban­king vor­zu­stel­len. Mehr als 120 krea­tive Köpfe mach­ten mit. Die Sie­ger­idee damals: ein Treff­punkt, an dem sich junge Men­schen über Finanz­the­men und andere Fra­gen aus­tau­schen können, die sie beschäftigen, zum Bei­spiel die Berufsplanung.

Jetzt ist es soweit: In der Zen­trale an der Ber­li­ner Allee eröffnet die Stadt­spar­kasse Düsseldorf den Smo­ney Hub, hin­ter dem ein grund­le­gend neues Kon­zept steht. Das macht sich schon an der Raum­ge­stal­tung bemerk­bar. Die rund 500 Qua­drat­me­ter große Fläche, wo vor­her ein Café war, wurde kom­plett umge­baut. Statt Schal­ter und Geld­au­to­ma­ten gibt es hier nun Sitz­ecken mit Lounge-Cha­rak­ter, mul­ti­funk­tio­nale, schall­dichte Kabi­nen für Bespre­chun­gen und eine Eventbühne, die Platt­form für Ver­an­stal­tun­gen und Aktio­nen bie­tet. „Der Smo­ney Hub ist keine klas­si­sche Filiale, son­dern ein Ort, an dem sich unsere jun­gen Kun­den tref­fen, über ihre The­men spre­chen, Kon­takte knüpfen und zu Aktien, ETFs und Co. infor­mie­ren können“, sagt Karin-Bri­gitte Göbel, Vor­stands­vor­sit­zende der Stadt­spar­kasse Düsseldorf.

Bud­dys als Markenbotschafter

Auch der Bera­tungs­an­satz ist neu. Im Vor­der­grund steht der direkte Dia­log. Hierfür hat die Stadt­spar­kasse eine eigene Bera­ter­ein­heit geschaf­fen. So wer­den die Kun­den im Hub von soge­nann­ten „Bud­dys“ emp­fan­gen, jun­gen Spar­kas­sen­mit­ar­bei­ten­den, die die Bedürfnisse der GenZ aus eige­ner Erfah­rung ken­nen. Sie spre­chen mit der Ziel­gruppe auf Augenhöhe – und zwar nicht direkt über Pro­dukte, son­dern in ers­ter Linie über Kar­riere- und Finanz­the­men. Bei Bedarf können die Bud­dys die jun­gen Kun­den auch mit ange­schlos­se­nen Part­nern ver­net­zen, zum Bei­spiel mit Star­tups, Mittelständlern und Kon­zer­nen aus der Region.

Der Smo­ney Hub ist wei­ter­hin eng mit den Social-Media-Aktivitäten der Spar­kasse sowie einer eige­nen Lan­ding­page ver­bun­den und ver­zahnt damit die Off­line- mit der Online-Welt. „Wir wol­len eine gesamt­heit­li­che zusammenhängende Kun­den­er­fah­rung für die Smo­ney- Com­mu­nity schaf­fen“, so Göbel.

Eröffnungswoche mit Rahmenprogramm

Zur Eröffnungswoche vom 4. bis 7. Okto­ber sind alle 18- bis 25-jährigen aus der Region ein­ge­la­den, sich selbst einen Ein­druck vom Smo­ney Hub zu machen. Es gibt ein umfang­rei­ches Rah­men­pro­gramm. Der Diens­tag, 4. Okto­ber, bie­tet als „Finance Day“ Infos rund um Alter- native Asset­klas­sen, Female Finance und Spa­ren sowie Vermögensaufbau. Am Mitt­woch, 5. Okto­ber, geht es beim „Startup Day“ um erfolg­rei­che Gründungen, Unter­neh­mer­den­ken und Finanzierungsmöglichkeiten. Don­ners­tag, 6. Okto­ber, ist der „GenZ Day“ mit The­men wie Gaming, Meta­verse oder Tik­Tok. Der Frei­tag, 7. Okto­ber, beschließt als „Career Day“ die Akti­ons­wo­che. An dem Tag ste­hen Kar­rie­re­wege, Bewer­bungs­gui­de­li­nes, Exper­ten­tipps und Sti­pen­dien im Mittelpunkt.