Borus­sia-Trios (v.l.n.r.: Tho­mas Schmid­ber­ger / San­dra Miko­la­schek / Valen­tin Baus) kön­nen Sie hono­rar­frei nut­zen unter Angabe des Foto­credits „Mat­thias Ernst“.

 

Borus­sia hat mit Baus, Schmid­ber­ger und Miko­la­schek drei Eisen im Feuer

Deutsch­land sucht seine Para-Sport­ler des Jah­res 2022. Borus­sia Düs­sel­dorfs Welt­meis­ter Valen­tin Baus und Tho­mas Schmid­ber­ger gehö­ren zum Kreis der Nomi­nier­ten ebenso wie Welt­meis­te­rin San­dra Miko­la­schek. Borus­sia hat also gleich drei Eisen im Feuer bei der bis zum 21. Novem­ber andau­ern­den öffent­li­chen Wahl.

Valen­tin Baus wurde im Vor­jahr die Aus­zeich­nung zuteil, nach­dem er sich mit der Gold­me­daille bei den Paralym­pi­schen Spie­len in Tokio einen Traum erfüllt hatte. Nun ist der frisch­ge­kürte Welt­meis­ter im Ein­zel erneut nomi­niert. Neben die­sem Titel holte er bei der WM auch noch Bronze im Dop­pel mit Schmid­ber­ger, kata­pul­tierte sich in 2022 an die Spitze der Welt­rang­liste, wurde Deut­scher Meis­ter im Ein­zel sowie zum sechs­ten Mal in Folge Deut­scher Mann­schafts­meis­ter mit Borus­sia Düsseldorf.

Auch Mit­spie­ler Tho­mas Schmid­ber­ger durfte bereits ein­mal den Preis für den Para-Sport­ler des Jah­res ent­ge­gen­neh­men. Die Aus­zeich­nung erhielt der damals 22-Jäh­rige in 2013, in 2021 wurde der zwei­fa­che Sil­ber­me­dail­len­ge­win­ner bei den Paralym­pics bei der Wahl zum Para-Team mit Part­ner Tho­mas Brüchle hauch­dünn Zwei­ter. Nun ste­hen die bei­den Freunde Schmid­ber­ger und Baus als Kon­kur­ren­ten bei der Abstim­mung in der Kate­go­rie “Para-Sport­ler” zur Wahl. Der gebür­tige Bayer gewann in den ver­gan­ge­nen Mona­ten genau wie Baus WM-Gold im Ein­zel und Bronze im Dop­pel, führt zum wie­der­hol­ten Male die Welt­rang­liste an und war auch bei den natio­na­len Titel­kämp­fen im Ein­zel und mit der Borus­sia siegreich.

Eben­falls nomi­niert ist San­dra Miko­la­schek, die ein genauso erfolg­rei­ches Jahr hin­ter sich hat wie ihre bei­den Team­kol­le­gen: WM-Titel im Mixed mit Tho­mas Brüchle, WM-Sil­ber im Ein­zel, Gold im Ein­zel, Dop­pel und Mixed bei den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten sowie Deut­scher Mann­schafts­meis­ter mit Borus­sia. Aktu­ell belegt sie Platz zwei im inter­na­tio­na­len Ran­king. Die 25-Jäh­rige gehört mit Brüchle zu den Nomi­nier­ten in der Kate­go­rie „Para-Team“.

“Alle drei Borus­sen haben es ver­dient, für die Wahl nomi­niert wor­den zu sein”, sagt Geschäfts­füh­rer Jo Pörsch. “Sie sind nicht nur sehr erfolg­rei­che Sport­ler, son­dern auch her­aus­ra­gende Per­sön­lich­kei­ten und Vor­bil­der für Men­schen mit kör­per­li­chen Einschränkungen.”

Ins­ge­samt wer­den in vier Kate­go­rien (Kat. 1: Sport­le­rin, Kat. 2 Sport­ler, Kat. 3: Team, Kat. 4: Nachwuchssportler*in) Sport­le­rin­nen und Sport­ler aus­ge­zeich­net. Die Sport­fans kön­nen ab sofort und bis zum 21. Novem­ber (12 Uhr) online unter https://www.teamdeutschland-paralympics.de/wahl für ihre Favo­ri­ten abstim­men, hinzu addiert wer­den noch die Stim­men eines acht­köp­fi­gen Exper­ten­gre­mi­ums. Die Ehrung fin­det am 26. Novem­ber 2022 bei einem Fest­akt in der Sport­stadt Düs­sel­dorf statt.