Von links: Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke, Rolf Fell­mann, Ali Abder­rah­man (JUHI), Diet­mar Frey (ai4medicine), Dr. Sebas­tian Sie­bert (medi­crui­ter), Joa­chim Poetsch, Sally Schulze (metal­stark), Dr. Michael Rau­ter­kus, Ste­fa­nie Bet­zer, Benny Gerdes.

 

Die vier fina­len, krea­ti­ven Geschäfts­ideen des dies­jäh­ri­gen d‑health up Wett­be­werbs wur­den am 15.11.2022 im Roy-Lich­ten­stein-Forum der Hein­rich-Heine-Uni­ver­si­tät ausgezeichnet.

Vor 150 Gäs­ten prä­sen­tier­ten die sich für das Finale qua­li­fi­zier­ten vier Start Ups ihre Geschäfts­ideen für das Gesund­heits­we­sen einer fach­kun­di­gen Jury, bestehend aus Dr. Michael Rau­ter­kus ( Bei­geord­ne­ter für Wirt­schaft, Digi­ta­li­sie­rung, Per­so­nal und Orga­ni­sa­tion der Stadt Düs­sel­dorf), Rolf Fell­mann (Vor­stand Angel Engine e.V., Unter­neh­mer), Joa­chim Poetsch (Vor­stand MED+, Rechts­an­walt und Fach­an­walt für Medi­zin­recht), Ste­fa­nie Bet­zer ( AOK Regio­nal­di­rek­to­rin, AOK Rheinland/Hamburg) , Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke Chief Infor­ma­tion Offi­cer, CIO des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len), Tor­ben Ber­ge­mann (Team­lei­ter Ver­sor­gungs­in­no­va­tio­nen der AOK Rheinland/Hamburg, Prof. Dr. med. Uwe Nix­dorff, F.E.S.C.(Inter­nist, Kar­dio­loge, Sportmediziner).

Inno­va­tive Start-Ups aus der Gesund­heits­bran­che soll­ten geför­dert und die Gesund­heits­player in Düs­sel­dorf bes­ser ver­netzt wer­den“, so Ste­fa­nie Bet­zer, Regio­nal­di­rek­to­rin der AOK Regio­nal­di­rek­tion Düsseldorf/Kreis Mett­mann. “Das ist das Ziel des Pitch-Wett­be­werbs in Düsseldorf“.

Aus­ge­rich­tet wurde das Finale von den Initia­to­ren des Wett­be­werbs, Angel Engine e.V. und dem Düs­sel­dor­fer Forum MED+, zusam­men mit ihren Part­nern, AOK Rheinland/Hamburg und der apoBank.

Alle Kan­di­da­ten hat­ten im Finale genau sie­ben Minu­ten Zeit, um sich und ihre Lösung im Finale über­zeu­gend zu prä­sen­tie­ren. Den Gewin­ner des Wett­be­werbs erwar­te­ten 5.000 Euro Preisgeld.

Hier über­zeugte das Start-Up „JUHI – Jung Hilft“ die Jury und das Publikum.

Die von Ali Abder­rah­mane, Burak Erko­van und Jost Hom­rig­hau­sen gegrün­dete Geschäfts­idee ver­folgt das Ziel, älte­ren Men­schen Hilfe zugäng­li­cher zu machen und Genera­tio­nen zu ver­bin­den.

Infos unter: JUHI ‑Jung hilft, Pfle­ge­kasse zahlt

AOK-Regio­nal­di­rek­to­rin Ste­fa­nie Bet­zer: „Hin­ter JUHI steht ein groß­ar­ti­ges Team aus herz­li­chen, empa­thi­schen, qua­li­fi­zier­ten Per­sön­lich­kei­ten. Mit der Mis­sion, Pfle­ge­be­dürf­tige in ihren eige­nen vier Wän­den zu ent­las­ten und den Kon­takt zur jün­ge­ren Genera­tion wie­der­her­zu­stel­len. Das Kon­zept hat das Publi­kum und uns als Jury über­zeugt, an JUHI den mit 5.000, EUR geför­der­ten Geld­preis und damit den ers­ten Platz zu vergeben“.