Väterchen Rhein steigt stetig an. Heute Nachmittag war ein Pegelstand von 7,5 Meter erreicht. Unten an den Kassematten wird zügig weiter abgebaut und alles wasserdicht gemacht. Auch hier ist man überrascht von dem doch nun schnellen Ansteigen des Rheins.

Während die einen arbeiten, nutzen die anderen die Gelegenheit um am Vater Rhein spazieren zu gehen und sich das Hochwasser direkt vor Ort anzusehen. Viele Selfis mit dem Rhein in Hintergrund wurden gemacht. Etliche Besucher aus umliegenden Städten sind nur gekommen um das Hochwasser direkt vor Ort zu betrachten. Das Wort Hochwassertourismus macht die Runde.