Patrick Rüther und Tim Mälzer bei der Eröffnung im Juni 2015 Foto: LOKALBÜRO

 

Nach nur knapp vier Jahren schließt das Hausmann’s in der Düsseldorfer Altstadt seine Pforten. Große Eröffnung im Juni 2015 und die Ansage die ultimativie Gastronomie in die Altstadt zu bringen. Von Anfang an ist das Hausmann’s nicht angenommen worden. Einrichtung und Preis/Leitungsverhältnis passten nicht. Wer sich damit brüstet, ein Wasser in der Karaffe aus dem Wasserhahn zu servieren muss sich nicht wundern, wenn die Gäste wegbleiben. Auch die Übernahme der Gaststätte „Zum Bill“  mit der Außenterrasse hat nicht zum gewünschten Erfolg geführt.

Die Betreiber Tim Mälzer und Patrick Rüther sehen keine weitere Perspektive für das Restaurant, das ihrer Auskunft nach „nicht an einem einzigen Tag Geld verdient hat“. Ein Schritt, der den Unternehmern nicht leichtfällt. “ Wir haben seit der Eröffnung sehr viel Liebe, Mühe und finanzielle Mittel in den Standort gesteckt und müssen nun leider erkennen, das wir gescheitert sind“, gibt Rüther ehrlich zu. “ Manchmal ist ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende.“