“Rei­nen Tisch OPEN AIR mit Dach überm Kopp” Foto: Privat

 

An die 100 Zuschauer lie­ßen sich am Mon­tag Abend dar­auf ein, den ers­ten “Rei­nen Tisch OPEN AIR mit Dach überm Kopp” zu besu­chen. Und sie haben es nicht bereut.

Frank Küs­ter lief zu Hoch­form auf und von sei­nen Gäs­ten wurde nie­mand ohne Zugabe von der Bühne gelassen.

Die Besu­cher hat­ten die Strand­ta­schen gepackt und brach­ten Woll­de­cken und Sitz­kis­sen mit. Vor Wind und Regen schützte das Dach der Tri­büne des BV04 in Deren­dorf, so dass einem unge­trüb­ten Ver­gnü­gen nichts im Wege stand. Der Monats­rück­blick von Frank Küs­ter schlug den Bogen von inter­na­tio­na­ler Poli­tik (“Ich hätte nicht gedacht, dass ich jemals etwas von Donald Trump ver­mel­den könnte, was posi­tiv ist. Jetzt ja: sein Corona-Test”) bis hin zur Ober­bür­ger­meis­ter­wahl (“Sag mal ´n Satz mit Gei­sel und Kel­ler: die Zustim­mungs­werte für Gei­sel sind im Kel­ler”). Begeis­tert zeigte er sich von neuen Erkennt­nis­sen der Wis­sen­schaft, wie zum Bei­spiel, dass Bril­len augen­schein­lich das Corona-Infek­ti­ons­ri­siko sen­ken kön­nen. Warum? Seine Mut­ma­ßung: Weil Bril­len­trä­ger wahr­schein­lich die Hygi­e­n­re­geln bes­ser lesen können.

Laut einer Stu­die stößt künst­li­che Intel­li­genz auf immer mehr Akzep­tanz in der deut­schen Bevöl­ke­rung. Womit sich die deut­sche Bevöl­ke­rung hin­ge­gen wei­ter schwer tut, so Küs­ter, sei natür­li­che Intelligenz.

Michael Steinke, der für die erkankte Anka Zink ein­sprang, sorgte für reich­lich Lach­trä­nen, als er äußerst plas­tisch schil­derte, wie er sich zum ers­ten Mal nach 40 Jah­ren aus the­ra­peu­ti­schen Grün­den wie­der in Sport­klei­dung zwän­gen musste

Der Gast­star Horst Fyr­guth berich­tete abschlie­ßend aus sei­nem tur­bu­len­ten Pri­vat­le­ben; u.a. von sei­ner Toch­ter, die ihm zu unsport­lich ist und der er nun einen Hula-Hoop-Rei­fen geschenkt habe. Und das Tolle ist: er passt! Und von einem Freund, der nach der Hoch­zeit den Namen sei­ner Frau ange­nom­men hat. Er heißt jetzt Melanie.

Ein durch­weg gelun­ge­ner Abend, der schon nach weni­gen Minu­ten die Außen­tem­pe­ra­tu­ren ver­ges­sen ließ.

Am 2.11.2020, 19 Uhr geht ´s wei­ter. Nähe­res unter www.frankkuester.de