Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler mit den Preis­trä­ge­rin­nen und Preis­trä­gern des Mar­t­ins­ta­lers 2020 vor dem Düs­sel­dor­fer Rathaus,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert

 

OB Dr. Ste­phan Kel­ler zeich­net beson­ders enga­gierte Mit­men­schen und Initia­ti­ven aus/ 19. Ver­lei­hung im Rathaus

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler hat am Frei­tag, 16. Juli, im Rat­haus Düs­sel­dor­fe­rin­nen und Düs­sel­dor­fer mit dem Mar­t­ins­ta­ler 2020 geehrt, die sich in beson­de­rer Weise ehren­amt­lich enga­giert haben. Die Ehrung musste coro­nabe­dingt im ver­gan­ge­nen Jahr aus­fal­len und wurde jetzt nachgeholt.

Um die Arbeit der stil­len Hel­fer zu wür­di­gen, sind Düs­sel­dor­fer Bür­ge­rin­nen und Bür­ger jedes Jahr auf­ge­ru­fen, Mit­men­schen für den Mar­t­ins­ta­ler vor­zu­schla­gen, die sich durch beson­ders vor­bild­li­ches ehren­amt­li­ches Han­deln ver­dient gemacht haben. Häu­fig spielt sich deren Ein­satz im Ver­bor­ge­nen ab. Sie küm­mern sich um andere, ohne gro­ßes Auf­he­ben darum zu machen. Ihnen wird mit die­ser Ehrung gedankt und der Ehren­amts­ar­beit wird in einem wür­de­vol­len Rah­men eine Wert­schät­zung verliehen.

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler: “Wir alle wis­sen, dass unsere Gesell­schaft ohne Ehren­amt anders aus­se­hen und in vie­len Berei­chen oft­mals gar nicht funk­tio­nie­ren würde. Die ver­schie­de­nen ehren­amt­lich Akti­ven unter­stüt­zen in sehr unter­schied­li­chen Auf­ga­ben­fel­dern und berei­chern sowohl das Zusam­men­le­ben als auch den Zusam­men­halt unse­rer Gesell­schaft.” Er dankte allen Preis­trä­ge­rin­nen und Preis­trä­gern für ihre segens­rei­che Arbeit. Der Mar­t­ins­ta­ler wird in die­sem Jahr bereits zum 19. Mal verliehen.

Fol­gende Preis­trä­ge­rin­nen und Preis­trä­ger wur­den 2020 geehrt:

Georg Behne ist seit über 50 Jah­ren bei der DLRG Düs­sel­dorf als Schwimm­leh­rer, Aus­bil­der und Ret­tungs­schwim­mer tätig. Zudem 30 Jahre ehren­amt­li­cher Hal­len­lei­ter des Lehr­schwimm­be­ckens der Fritz-Henkel-Schule.

Als Team Frank Breu­ers und Ste­fan Felix mode­rie­ren und orga­ni­sie­ren sie die Repor­tage bei For­tuna Heim- und Aus­wärts­spie­len für seh­be­hin­derte und blinde Menschen.

Britta Damm ist seit 1995 eine feste Größe im Düs­sel­dor­fer Brauch­tum. Seit 2015 Vor­sit­zende der IGDS. Seit 40 Jah­ren aktive Schüt­zin und seit 25 Jah­ren in dau­ern­der Vor­stands­ar­beit tätig.

Man­fred Hil­len­brand war 2019 zum 48. Mal der “Arme Mann” beim Mar­tins­zug in der Pauls­mühle. Zudem tritt er in der Weih­nachts­zeit als Niko­laus bei Senio­ren­nach­mit­ta­gen und in Kin­der­ta­ges­stät­ten auf.

Die Ehe­leute Ger­trud und Nico Hoek­s­tra enga­gie­ren sich seit über 20 Jah­ren in der Pfarre Sankt Maria unter dem Kreuze in Unter­rath. Ger­trud Hoek­s­tra ist unter ande­rem Vor­sit­zende der Katho­li­schen Frau­en­gemein­schaft. Nico Hoek­s­tra macht unter ande­rem ehren­amt­lich den Küs­ter­dienst. Beide hel­fen bei Fes­ten und Ver­an­stal­tun­gen und betreuen alte und kranke Mitmenschen.

Klaus-Die­ter Kirstein unter­stützt Jugend­li­che und arbeits­lose Erwach­sene bei der Suche nach einem Aus­bil­dungs- oder Arbeits­platz. Er ist zudem ehren­amt­li­cher Rich­ter am Arbeits­ge­richt und am Sozi­al­ge­richt Düs­sel­dorf sowie ehren­amt­li­cher Prü­fer und Mit­glied der IHK Düs­sel­dorf und Essen.
Jür­gen Pan­nen ist seit 1965 aktiv in der DLRG Düs­sel­dorf e. V. Seit den 1980er Jah­ren hat er den Bezirk als stell­ver­tre­ten­der Lei­ter und ab 2012 als Bezirks­lei­ter geführt.

Karin Rosel­len ist in der “Fach­bi­blio­thek für Frau­en­dia­ko­nie” aktiv. Sie hat es sich zur Auf­gabe gemacht die kleine, aber sehr wert­volle Biblio­thek zu ord­nen. Sie hat den vor­han­de­nen Bestand digi­ta­li­siert und ca. 4.000 neue Titel aufgenommen.

Cor­ne­lia Seger ist Mit­glied bei den Pfad­fin­dern und akti­ves Mit­glied der Lei­ter­runde. Sie betreut Gre­mien in Fach­fra­gen und in per­sön­li­chen Belangen.

Ekke­hard Strat­mann enga­giert sich für benach­tei­ligte Jugend­li­che, hilft Men­schen, die hohe Schul­den haben und von Insol­venz bedroht sind und arbei­tet ehren­amt­lich im Prü­fungs­aus­schuss der Indus­trie- und Handelskammer.

Die Alt­stadt­en­gel (Sonja Tru­schin­ski, Klaus Pli­en­in­ger) orga­ni­sier­ten jeden Tag Lebens­mit­tel- sowie Sach­spen­den wäh­rend der Corona-Krise für die obdach­lo­sen und bedürf­ti­gen Men­schen. Die Tafeln waren geschlos­sen und so waren die Bedürf­ti­gen auf die Lebens­mit­tel ange­wie­sen, die u.a. von den bei­den orga­ni­siert und zu den Ver­tei­lungs­stand­or­ten trans­por­tiert wurden.