Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler (Mitte), Stadt­di­rek­tor und Kri­sen­stabs­lei­ter Burk­hard Hint­z­sche (links) und Feu­er­wehr­chef David von der Lieth zei­gen die bei­den far­ben­froh gestal­te­ten Kin­der­impf­ka­bi­nen im Düs­sel­dor­fer “Impf­zen­trum 2.0”,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert

 

200 Kin­der­imp­fun­gen pro Öffnungstag/2.472 Impf­ter­mine bin­nen vier Tagen vereinbart

Am heu­ti­gen Frei­tag, 17. Dezem­ber, sind die Coro­na­schutz­imp­fun­gen der 5- bis 11-Jäh­ri­gen im Düs­sel­dor­fer “Impf­zen­trum 2.0” ange­lau­fen. 2.472 Kin­der­impf­ter­mine wur­den seit Frei­schal­tung der Tele­fon­hot­line am Mon­tag, 13. Dezem­ber, bereits ver­ein­bart. Auf­grund der begrenz­ten Impf­stoff­lie­fer­menge des ein­zi­gen für diese Alters­gruppe zuge­las­se­nen Vak­zins von Bio­n­tech sind aktu­ell nur 200 Kin­der­imp­fun­gen pro Öff­nungs­tag mög­lich. Kin­der- und Jugend­ärzte neh­men sich im Vor­feld der Imp­fung Zeit für eine aus­führ­li­che ärzt­li­che Bera­tung und imp­fen die Kin­der im Bei­sein ihrer Eltern.

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler und Stadt­di­rek­tor und Kri­sen­stabs­lei­ter Burk­hard Hint­z­sche haben die bei­den mit far­ben­fro­hen kind­ge­rech­ten Moti­ven gestal­te­ten Kin­der­impf­ka­bi­nen unmit­tel­bar vor dem Start des Impf­be­triebs besich­tigt und allen Betei­lig­ten für die gelun­gene Vor­be­rei­tung gedankt.

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler: “Ich freue mich, dass wir unse­ren Fami­lien ab sofort eine Coro­na­schutz­imp­fung für ihre 5- bis 11-jäh­ri­gen Kin­der anbie­ten kön­nen. Mit den Kin­der­imp­fun­gen kön­nen wir das Schutz­ni­veau genau der­je­ni­gen Alters­klas­sen erhö­hen, unter denen Coro­na­in­fek­tio­nen der­zeit am wei­tes­ten ver­brei­tet sind. So lag die 7‑Tage-Inzi­denz in der letz­ten Kalen­der­wo­che ins­ge­samt bei 304,4 – in der Alters­gruppe der 0- bis 9‑Jährigen bei 526,5 bzw. 630,1 bei den 10- bis 19-Jäh­ri­gen. Die 2.472 bereits ver­ein­bar­ten Impf­ter­mine zei­gen, dass die Fami­lien bereits auf den Start der Kin­der­imp­fun­gen gewar­tet haben.”

Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche ergänzt: “Mit unse­rem Impf­an­ge­bot für 5- bis 11-Jäh­rige im Impf­zen­trum 2.0 unter­stüt­zen wir die nie­der­ge­las­se­nen Kin­der- und Jugend­ärzte. Wir haben zwei zusätz­li­che Impf­stra­ßen ein­ge­rich­tet und die Impf­ka­bi­nen mit far­ben­fro­hen kind­ge­rech­ten Moti­ven gestal­tet. Um vor der Imp­fung aus­rei­chend Raum für die Bera­tung durch die Kin­der- und Jugend­ärzte zu schaf­fen, haben wir uns ganz bewusst für Kin­der­imp­fun­gen mit Ter­min­ver­gabe entschieden.”

Die Hot­line zur Ver­ein­ba­rung von Kin­der­impf­ter­mi­nen im Impf­zen­trum 2.0 ist mon­tags bis sams­tags von 8 bis 16 Uhr unter 0211–8999069 erreich­bar. Wäh­rend des Tele­fo­nats wer­den for­male Fra­gen zu den benö­tig­ten Unter­la­gen geklärt. Denn bei den Kin­der­imp­fun­gen ist der Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung zwin­gend von bei­den Eltern­tei­len zuzu­stim­men, bei der Imp­fung selbst ist die Beglei­tung durch eine erzie­hungs­be­rech­tigte Per­son aus­rei­chend. Der ver­ein­barte Impf­ter­min wird durch die Hot­line wäh­rend des Gesprächs digi­tal erfasst und umge­hend eine Ter­min­be­stä­ti­gung, das Auf­klä­rungs­merk­blatt und die aus­zu­fül­lende Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung per E‑Mail versandt.

Auf­grund der ein­ge­schränk­ten Lie­fer­menge des für Kin­der zuge­las­se­nen Impf­stoffs von Bio­n­tech kann das Impf­zen­trum aktu­ell nur 200 Kin­der­impf­ter­mine pro Öff­nungs­tag ver­ein­ba­ren. Hier hat die Lan­des­haupt­stadt über den Städ­te­tag Bund und Land bereits auf­ge­for­dert, die Lie­fer­men­gen zu erhö­hen, um die Kapa­zi­tä­ten wei­ter auf­sto­cken zu kön­nen. Bis ein­schließ­lich Diens­tag, 28. Dezem­ber, sind alle ver­füg­ba­ren Kin­der­impf­ter­mine bereits ver­ge­ben, rund 1.500 wei­tere bis ein­schließ­lich 8. Januar 2022 sind noch frei. Der Ter­min für die Zweit­imp­fung, die drei Wochen nach der ers­ten Imp­fung erfolgt, wird nach erfolg­ter Imp­fung im “Impf­zen­trum 2.0” ver­ein­bart. Mit die­sem Impf­an­ge­bot möchte die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf die nie­der­ge­las­se­nen Kin­der- und Jugend­ärzte bei den Imp­fun­gen best­mög­lich unterstützen.

Hin­ter­grund Impf­zen­trum 2.0:
Das Düs­sel­dor­fer Impf­zen­trum 2.0 liegt in unmit­tel­ba­rer Nähe zum Haupt­bahn­hof am Ber­tha-von-Sutt­ner-Platz 1. Auf rund 1.600 Qua­drat­me­ter sind zwölf Impf­stra­ßen mit einer rech­ne­ri­schen Kapa­zi­tät von 1.800 Coro­na­schutz­imp­fun­gen pro Tag ein­ge­rich­tet. Ergänzt wor­den ist das Ange­bot nun um zwei Impf­stra­ßen für Kin­der­imp­fun­gen. Das Impf­zen­trum 2.0 hat mon­tags bis sams­tags geöff­net: Mon­tags, diens­tags, mitt­wochs, frei­tags und sams­tags von 10 bis 18 Uhr sowie lange Don­ners­tage von 8 bis 22 Uhr.

Ergänzt wird das städ­ti­sche Impf­an­ge­bot durch die Impf­stelle im U‑Bahnhof Hein­rich-Heine-Allee (mon­tags bis frei­tags von 10 bis 17.30 Uhr) und dem Impf­mo­bil, das Stand­orte im gesam­ten Stadt­ge­biet anfährt.