© Deut­scher Alpenverein.

 

Düsseldorf is cal­ling! Am 11. und 12. Juni fin­det in der Sport­stadt Düsseldorf die deut­sche Meis­ter­schaft im Boul­dern statt. In der neu eröffneten Ein­stein Boul­d­er­halle sucht der Deut­sche Alpen­ver­ein (DAV) die bes­ten Ath­le­ten und Ath­le­tin­nen im Bouldern.

Nach­dem die Welt­cup-Sai­son im Klet­tern bereits in vol­lem Gange ist, ist die DM Boul­dern der erste natio­nale Härtetest für Deutsch­lands Klet­ter-Elite in die­sem Jahr. Sie fin­det nur wenige Wochen vor der Heim-EM im Klet­tern im Rah­men der Euro­pean Cham­pions­hips in München statt.

Titel­ver­tei­di­ger/-in:
Die deut­sche Meis­ter­schaft im ver­gan­ge­nen Jahr fand in Bochum, im Vono­via Ruhr­sta­dion statt. Bei den Damen sicherte sich Afra Hönig (DAV Lands­hut), den Titel. Bei den Her­ren tri­um­phierte Yan­nick Flohé (DAV Aachen).

Der Ablauf des Wettbewerbs:
Die Deut­schen Meis­ter­schaf­ten wer­den, wie aus den letz­ten Jah­ren gewohnt, über drei Run­den (Qua­li­fi­ka­tion, Halb­fi­nale und Finale) an zwei auf­ein­an­der­fol­gen­den Tagen aus­ge­tra­gen. Los geht es am Sams­tag, dem 11. Juni 2022 mit der Qua­li­fi­ka­tion der Damen ab 9:30 Uhr. Ab 15:30 Uhr fol­gen die Herren.

Am Sonn­tag, dem 12. Juni 2022 geht es dann in die ganz heiße Phase. Die Halb­fi­nals der Männer und Frauen star­ten um 9.30 Uhr. Ab 16:00 Uhr klet­tern die bes­ten Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten im Finale um die Titel.

Infor­ma­tio­nen zum Startfeld
Bis zum 6. Juni 2022 haben die Landesverbände noch die Möglichkeit, ihre Athleten:innen zu regis­trie­ren, sodass die genaue Start­liste erst an die­sem Datum veröffentlicht wird. Es neh­men jeweils acht Teilnehmer:innen aus drei ver­schie­de­nen Regio­nen teil (Nord- Ost/West/Süd). Die Titel­ver­tei­di­ge­rin, der Titel­ver­tei­di­ger und der Natio­nal­ka­der sind auto­ma­tisch gesetzt. Genauere Infor­ma­tio­nen erhal­ten Medienvertreter:innen in Kürze oder per direk­ter Nach­frage an presse@alpenverein.de.

Unterstützung
Die DM im Boul­dern wird von der D.SPORTS unterstützt. Neben der Event-Part­ner­schaft ver­folgt D.SPORTS einen ganz­heit­li­chen Ansatz, um den Klet­ter­sport in der Sport­stadt Düsseldorf zu imple­men­tie­ren. Ein Teil davon ist die Förderung von Top-Athleten:innen, die in Kürze bekannt gege­ben wird. Tim Nim­mes­gern, Pro­jekt­lei­ter der Boul­der-DM bei D.SPORTS: “Boul­dern und Klet­tern sind junge, olym­pi­sche Sport­ar­ten, die per­fekt zu D.SPORTS und Düsseldorf pas­sen und unse­rem Port­fo­lio einen neuen Touch ver­lei­hen. Wir freuen uns sehr dar­auf, die­ses Top-Event in Düsseldorf zu begleiten.”

Aus­tra­gungs­ort:
Die Ein­stein Boul­d­er­halle Düsseldorf ist erst seit dem 30. April 2022 eröffnet. Neben einem weitläufigen Boul­der­be­reich mit einer Fläche von 1.725 Qua­drat­me­ter, gibt es eine “Com­pe­ti­tion Wall”, an der auch die deut­sche Meis­ter­schaft statt­fin­det. Obwohl die Halle so neu ist, ist die “Com­pe­ti­tion Wall” aber keine Unbe­kannte. Sie kam bereits bei den Adi­das Rock­stars, vor 4.000 Zuschauer:innen in der Por­sche Arena in Stutt­gart zum Einsatz.

Tickets:
Zum ers­ten Mal seit knapp drei Jah­ren wird die deut­sche Boul­der­meis­ter­schaft auch wie­der vor Publi­kum aus­ge­tra­gen. Die Tickets können, solange der Vor­rat reicht, vor Ort, an der Tages­kasse in der Ein­stein Boul­d­er­halle erwor­ben wer­den. Ein Tages­ti­cket kos­tet an bei­den Tagen 5 Euro.

Live­stream
Das kom­plette Event kann live und kos­ten­los auf Sport­deutsch­land TV ver­folgt wer­den. Den Link zum Live­stream wird in Kürze bekanntgegeben.

Über Boul­dern:
Boul­dern bedeu­tet Klet­tern ohne Seil in Absprunghöhe – also einer Höhe von 4,5m, aus der noch ohne Ver­let­zungs­ge­fahr abge­sprun­gen wer­den kann. Weich­bo­den­mat­ten sol­len bei einem even­tu­el­len Sturz oder dem geplan­ten Absprung vom Top vor Ver­let­zun­gen schützen. Das Boul­dern ist eine eigene Dis­zi­plin des Sport­klet­terns und hat in den ver­gan­ge­nen Jah­ren eine rasante Ent­wick­lung durch­lau­fen. Bei die­ser Klet­ter­dis­zi­plin geht es darum, Pro­bleme zu lösen, also Boul­der rich­tig zu lesen. Im Wett­kampf müssen kom­plexe Einzelzüge und kom­pli­zierte Bewegungsabläufe in einer vor­ge­ge­be­nen Zeit bewältigt wer­den: Ziel ist es, den Top­griff, also den obers­ten Griff, min­des­tens drei Sekun­den lang sta­bil zu hal­ten. Durch seine spektakulären Bewe­gun­gen, viel Action in kur­zer Zeit sowie dem zuschau­er­freund­li­chen Modus hat das Wett­kampf-Boul­dern in den ver­gan­ge­nen Jah­ren zuneh­mend an Anzie­hungs­kraft gewon­nen. - https://www.alpenverein.de/wettkampf/was-ist-bouldern_aid_33615.html