Wo Füchschen draufsteht, muss noch lange nicht Füchschen drin sein. Und erst Recht nicht Peter König, der umtriebige Chef des bekannten Altstadt-Brauhauses.

Das jedenfalls erklärte jetzt ein Sprecher von Oskar Bruch, Organisator des neuen Winterwelt-Spektakels auf der Kö. Und er legte Wert auf die Feststellung: „Peter König ist nicht der Betreiber der Füchschen Alm. Er liefert lediglich das Bier und gibt seinen guten Namen. Mehr nicht.“

Verwirrend. Auslöser des Irrtums ist ein offensichtliches Durcheinander bei der Organisation. Da werden Fakten geschaffen, Infos über Hütten und Almen durch den Blätterwald geblasen, obwohl offenbar noch nichts so richtig in trockenen Tüchern zu sein scheint. Denn die offiziellen Verbindungen und Organisatoren werden derzeit noch geheim gehalten.

So werden Irrtümer und Missverständnisse produziert. Aber vermutlich geht’s ums Geld, wird im Hintergrund noch an Verträgen gefeilt…

Uns, dem Lokalbüro, bleibt nur, uns bei einem der Opfer dieses Durcheinanders zu entschuldigen: Füchschen-Chef Peter König, der die Schelte unseres Kommentars abbekam.