Im September 2016 wurde die Toilettenanlage an der Burgplatztreppe anlässlich der 70 Jahrfeier NRW entfernt. Sie sollten nach der Veranstaltung wieder aufgestellt werden. Die Stadtverwaltung hat wohl doch anders entschieden und die in die Jahre gekommene Toilette durch eine Neue auszutauschen.

Mehrfach musste der Aufstellungstermin verschoben werden, mal führte die Ausschreibung zu keinem Erfolg, dann wieder konnte der Liefertermin nicht eingehalten werden. Zuletzt hat die Stadt gesagt, es können keine genauen Angaben gemacht werden.

Aber nun hat es ja geklappt!
Die neue Toilettenanlage besteht aus zwei Containern und hat eine Gesamtlänge von 10 Metern. In dem ersten kleineren Teil ist die Behinderten Toilette sowie die Technik untergebracht. In dem zweiten Teil die Damen und die Herren Toilette. Die Breite der Anlage beträgt 3 Meter.

Die Anlage soll mehrfach am Tage durch die AWISTA gereinigt werden. Wie uns ein AWISTA Mitarbeiter sagte, könne über die genauen Öffnungszeiten noch keine Angaben gemacht werden. Die meisten öffentlichen Toiletten in Düsseldorf werden morgens zwischen 6 Uhr und 8 Uhr geöffnet und um 22 Uhr wieder verschlossen. Lediglich die Toilettenanlage am Brehmplatz ist 24 Stunden geöffnet.

Zu Pfingsten soll die Anlage im Betrieb sein:
Für den Fall eines Hochwassers kann der Container versetzt werden. Die notwendigen technischen Anschlüsse wurden daher reversibel ausgeführt. Die äußere Gestaltung des Toilettencontainers sowie der Standort sind mit dem Institut für Denkmalschutz und Denkmalpflege und der Deichaufsicht abgestimmt. Die Farbe der Außenwände korrespondiert dementsprechend mit der Kaimauer.

Die Kosten der Maßnahme, die mit Mitteln der Bezirksvertretung 1 finanziert wurde, belaufen sich auf insgesamt ca. 230.000 Euro. Inbetriebnahme des Toilettencontainers ist bereits zu Pfingsten vorgesehen, sodass den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Gästen Düsseldorfs dann zeitnah in zentraler Lage am Rhein wieder eine öffentliche Toilette zur Verfügung steht.