Kater Kalle Foto: PRIVAT

 

Der arme Kater Kalle – er ist offenbar nicht von Hunden so verschreckt worden, dass er panisch aus dem Tierheim Rath getürmt ist. Diese zu Herzen gehende Version hatte uns ein Informant erzählt. Glaubhaft – soweit wir das in der Kürze der Zeit überprüfen konnten.

Doch jetzt meldete sich Monika Piasetzky, Chefin des Tierschutzvereins Düsseldorf: „Diese Geschichte stimmt so nicht. Klar laufen bei uns auch Hunde rum. Aber nicht an oder in der Quarantäne-Station. Und die sind alle Katzen gewöhnt. Weder bellen sie Katzen an, noch jagen sie sie.“

Aber wie konnte Kalle dann entkommen? Frau Piasetzky: „Kalles neues Frauchen hat den Korb nicht richtig verschlossen, als sie ihn abgeholt hat. Und da der Kater durch den Trubel ohnehin genervt war, hat er diese Gelegenheit genutzt und ist ausgebüxt.“

Wie auch immer: Kalle ist weg! Und wichtig ist jetzt nur, dass Kalle wiedergefunden wird.
Beschreibung: Der ist schwarz mit wunderbaren Knopfaugen und leicht zu erkennen an einem leichten Knick – oben im Schwanz.
Wer ihn also sieht oder besser in Gewahrsam nehmen kann, bitte das Tierheim (0211/65 18 50 Tag und Nacht) oder den Katzenschutzbund (66 32 06) anrufen.

Lokalbüro meint: Danke für – Augen auf!!